Fensterkatzen-DIY-Catwalk-Kletterwand-Katzen-Titelbild
Fensterkatzen-DIY-Catwalk-Kletterwand-Katzen-Titelbild

Catwalk – Kletterwand für Katzen

Wir waren wieder fleißig und haben etwas Neues für die Katzen gebaut! Im Beitrag „Verhältnis zwischen Nala & Flash“ hatte ich es ja bereits angekündigt – das Projekt „Catwalk“. Und nun ist es endlich soweit. Ich möchte euch einen kleinen Einblick geben, was wir uns schönes ausgedacht haben, um Flash mehr Beschäftigung, Abwechslung und Bewegung zu bieten. Und auch, wie wir das Ganze umgesetzt haben und wie es bei den Katzen ankommt.
Inhaltsverzeichnis

Was ist eigentlich ein Catwalk?

Ein Catwalk ist eine Kletterwand bzw. ein Kletterparcour für Katzen, der an der Wand befestigt wird und in der Regel aus unterschiedlichen Elementen besteht, auf denen die Katzen spielen, toben und klettern können. Das Tolle daran ist, dass die Katze dadurch nicht nur die reine Wohnfläche, sprich den Fußboden, zur Verfügung hat, sondern neue Ebenen hinzubekommt und somit eine größere Fläche nutzen kann. Dies ist besonders bei kleinen Wohnungen eine schöne Möglichkeit den mangelnden Platzbedarf auszugleichen.

Der erhöhte Blickwinkel bietet jede Menge neue Eindrücke und dadurch auch eine gute Abwechslung zum bisherigen Alltag. Neben der neuen Beschäftigungsmöglichkeit kann so ein Catwalk auch super als „Trainingswand“ genutzt werden. Durch das viele Springen und Klettern wird die Katze im besten Fall mehr ausgelastet und baut zusätzlich Muskeln auf, die sonst vielleicht eher weniger angesprochen werden.

Unsere Catwalk Elemente

Wir haben uns zunächst für fünf verschiedene Elemente für unseren Catwalk entschieden. Dies lässt sich aber natürlich auch nach Belieben noch erweitern. Inspiriert wurden wir ganz einfach durch die alltäglichen Gewohnheiten von Nala und Flash. Sei es wo sie gerne liegen oder auch wo sie gerne hoch springen oder lang balancieren.

Angefangen hat bei uns alles mit der Idee, dass wir gerne eine Art große Kratzsäule haben wollten. Flash springt immer mit einem Affenzahn den Kratzbaum bis nach ganz oben, nur sind da leider zwischendurch immer wieder Plattformen „im Weg“. Das sollte mit einer Kratzsäule anders werden. Damit diese dazu auch noch hübsch aussieht, haben wir uns hier für einen Birkenstamm entschieden.

Als zweites Element haben wir eine große, kuschelige Liegefläche mit (Kunst)Fell auf einem Regal geschaffen, da Nala es gerne kuschelig mag und das Fell von Anfang an sehr geliebt hat. Hier könnten sich sogar zwei Katzen gemeinsam einkuscheln (was bei uns allerdings wahrscheinlich nicht passieren wird) oder aber man kann sich als Katze sehr schön räkeln und ausbreiten.

Da Flash inzwischen fast jede Nacht auf seiner Fensterliege* im Schlafzimmer verbringt, wollten wir ihm noch eine Alternative bieten, die eventuell etwas kuscheliger und nicht direkt am kalten Fenster ist. Also musste eine Art Hängematte her.

Zum Balancieren gibt’s dann noch einen Steg, ebenfalls aus einem Birkenstamm, was besonders für Flash eine gute Alternative zum schmalen Küchenregal darstellen sollte.

Und last but not least haben wir uns noch für eine kleine Liegefläche auf einem Hängeregal entschieden. Dies ist so ziemlich der beste Punkt vom ganzen Catwalk. Von dort hat man nämlich einen kompletten Überblick über das ganze Schlafzimmer.

Materialien

Ich zeige euch hier einmal, was wir für unsere Kletterelemente und Liegeflächen an Materialien benutzt haben. Es ist kein Muss diese Dinge zu verwenden, lediglich eine Idee. Manches hatten wir auch bereits zu Hause und haben es deswegen für diesen Zweck umgenutzt.

Element 1 | Birkenstamm

Den Birkenstamm haben wir, nach ein wenig Recherche, online beim Birkendoc bestellt, da uns die Stämme im Baumarkt entweder nicht so gut gefallen haben, der Durchmesser zu dünn war oder wir Probleme gehabt hätten, den Baumstamm überhaupt zu unserer Wohnung transportiert zu bekommen. Die Birken stammen aus nachhaltiger und ökologischer Waldforstung im Raum Bayern und sind komplett Ast- und Käferfrei. Damit diese auch im Innenraum ohne Probleme verwendet werden können, werden sie nach dem Fällen an der Luft vollständig getrocknet und erst dann versandt. Der Nachteil beim Onlineshopping ist jedoch, dass man sich den Stamm nicht selber aussuchen, sondern lediglich die Höhe und den Durchmesser (5 – 10 cm) bestimmen kann. Dafür wurde der Stamm innerhalb von wenigen Tagen bis vor die Haustür geliefert, war bereits auf die richtige Höhe zurecht geschnitten, gereinigt und der passende Stellfuß war schon vormontiert. Also ein Rundum-Sorglos-Paket. Dadurch mussten wir den Stamm wirklich nur noch auspacken und an der passenden Stelle aufstellen, was innerhalb von nicht mal 5 Minuten erledigt war. Also alles wirklich super easy!

Update 20. Oktober 2020: Birkenstamm mit Sisal umwickeln

Mit der Zeit haben wir festgestellt, dass die Katzen aufgrund der glatten Rinde der Birke keinen Halt mit ihren Krallen finden und deswegen nicht ohne weiteres am Stamm hochklettern können. Deswegen sind wir relativ schnell dazu übergegangen noch etwas Sisalseil drum zu wickeln. Zum einen ca. 40cm über dem Boden, sodass die Katzen den Stamm samt Sisal vom Boden aus zumindest als Kratzmöglichkeit nutzen können. Zum anderen das gleiche Spiel nochmal etwas weiter oben, sodass auch vom Regal rechts neben dem Stamm aus gekratzt werden kann.

So können sie zwar immer noch nicht am Stamm hoch klettern, aber wir wollten gerne die Optik behalten und ihn nicht komplett mit Sisal umwickeln. Dazu haben wir uns hochwertiges Sisalseil in entsprechender Länge gekauft und es in relativ langwieriger Arbeit um den Stamm gewickelt. Wie viel Sisal ihr braucht könnt ihr online ausrechnen lassen, wenn ihr den Stammdurchmesser, die Höhe und die Sisalstärke kennt. Den Anfang und das Ende haben wir mit Nägeln fixiert und den Rest einfach nur stramm gewickelt. So könnten wir das Sisal bei Bedarf auch nochmal austauschen ohne die Rinde zu ruinieren – im Gegensatz zu einer Klebevariante.

Nun wird der Birkenstamm sehr gerne zum Kratzen oder auch zum Spielen verwendet. Unser Neuzugang Luke hat sich sogar auch schon das ein oder andere Mal am Hochklettern versucht. Weit ist er zwar nicht gekommen, weil das Sisal eben nicht komplett bis oben hin geht, aber es trainiert natürlich trotzdem die Muskeln und Kletterkünste.

Element 2 | Liegefläche groß

Die große Liegefläche ist eigentlich nur entstanden, weil das Regal sowieso schon dort stand und wir dachten, dass es perfekt geeignet ist, um eine große, kuschelige Liegefläche zu schaffen. Auch ein Fell hatten wir bereits. Es lag bisher immer in einer Katzenhöhle, die jedoch nie genutzt wurde, also haben wir es quasi zweckentfremdet und einfach auf das Regal gelegt. Da Nala dieses Fell allerdings nicht ganz so gerne mag, haben wir es inzwischen gegen ein anderes Fell getauscht, dass sie liebt und hoffen, dass wir sie so dazu bewegen können, sich auch öfter im Schlafzimmer aufzuhalten. Solltet ihr kein passendes Regal haben und auch keines kaufen wollen, dann könnte man als Alternative auch einfach eine Liegefläche aus einem Brett und einem Bettchen bauen. Ähnlich, wie wir es bei unserer DIY Fensterliege in der Küche gemacht haben, nur eben zur Wandmontage, anstatt auf der Fensterbank.

Element 3 | Hängematte

Das dritte Element war da schon etwas kniffliger. Wo bekommt man eine Halterung her, die das Gewicht einer (oder zwei) Katzen halten kann und trotzdem lang genug ist? Unsere erste Idee war es, einfach die Halterung der LACK Regale von IKEA zu nutzen. Leider war das aber etwas schmal für unseren Geschmack und es sollte auch nur 5 – 15 kg (je nach Wandtyp und Befestigung) halten, was mir persönlich zu unsicher war, da Flash und Nala zusammen schon 11 kg auf die Waage bringen und die Fallhöhe recht hoch ist. Zweite Idee waren dann Felgenhalter, die natürlich extrem viel Gewicht halten können. Leider waren die ebenfalls etwas kurz und teilweise auch sehr teuer, also musste wieder eine neue Lösung her. Beim Stöbern nach Alternativen, bin ich dann auf Wandhaken* aufmerksam geworden, die jeweils bis zu 25 kg halten und 35 cm lang sind. Perfekt! Dazu brauchten wir aber noch Stoff, um die Liegefläche zu bauen. Hierfür haben wir 3mm starken Filz* verwendet. Leider war der etwas dünner als erwartet, sodass wir ihn kurzerhand doppelt genommen und mit der Nähmaschine vernäht haben. Danach wurden noch die Schlaufen umgenäht, damit man den Filz auch gut auf die Halterung schieben kann. Nun galt es das Element anzubringen. Also haben wir zunächst einen der Haken angeschraubt, den Stoff aufgezogen und markiert, wo der zweite Haken hängen soll. Die Position mit der Wasserwaage überprüft und ihn anschließend auch fest verschraubt, Liegefläche wieder aufgezogen und fertig war unsere DIY Hängematte!

Update 13. November 2019:

Wir haben die Hängematte jetzt seit knapp drei Wochen in Benutzung und leider mussten wir sie vorläufig „außer Betrieb nehmen“, indem wir den Filz wieder abgemacht haben. Dadurch, dass Flash so oft und so lange dort drin war, haben sich die Wandhaken mit der Zeit immer mehr nach innen „verbogen“ und wir hatten Angst, dass die Schrauben dadurch irgendwann aus der Wand gerissen werden. Wir arbeiten derzeit bereits mit Hochdruck an einer Lösung, da Flash seine Hängematte schrecklich vermisst. Ich werde euch davon berichten, sobald wir das Problem beseitigen konnten. Falls ihr handwerklich begabt seid oder Ideen habt, dann wäre ich für Tipps sehr dankbar! Schreibt mir einfach eine Mail oder hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag. Vielen Dank!

Update 01. Dezember 2019:

Seit über einer Woche ist die überarbeitete Version der Hängematte nun in Betrieb und es ist weitaus besser. Wir sind davon überzeugt, dass diese Lösung nun auch langfristig halten wird. Hierzu haben wir uns einfach ein Holzbrett-Rest aus dem Baumarkt geholt, dass eine passende Größe hatte, sowie Einschlagmuttern und entsprechende Schrauben. Die Muttern haben wir von hinten in das Brett gehauen und von vorne anschließend die Wandhaken angeschraubt und das hielt jetzt schon mal bombenfest. Damit die ganze Konstruktion nun auch gut in der Wand hält, haben wir noch zwei neue Löcher gebohrt und das Brett in den bereits bestehenden vier Löchern, sowie den zwei Neuen fest verschraubt. Nun hält alles sehr gut und Flash ist wieder glücklich. Wir sind nur noch am überlegen, ob wir das Holzbrett eventuell nochmal weiß lackieren, damit es optisch besser zu dem Rest passt, aber das ist Nebensache. Hauptsache es hält jetzt.

Element 4 | Birkensteg

Die Idee für den Steg kam uns dadurch, dass der bestellte Birkenstamm ursprünglich 3 m hoch ist, wir aber nur 2,55 m brauchten und somit ein „Rest“ entstanden ist, den wir gerne auch noch irgendwie verwenden wollten. Und damit es nicht nur ein Steg zum Balancieren ist, sondern auch zum darauf chillen dienen sollte, habe wir uns für Winkel entschieden, die etwas länger sind, sodass der Stamm ein paar Zentimeter Abstand zur Wand hat.

Bei der Montage haben wir zunächst markiert, wo der Steg in etwa hängen soll und den ersten Winkel an die Wand geschraubt. Anschließend den Stamm und den zweiten Winkel angehalten, die Position wieder mit der Wasserwaage gegengecheckt und aufgezeichnet, wo der zweite Winkel befestigt werden muss. Nachdem die Winkel befestigt wurden, musste nur noch der Stamm eingesetzt, ausgerichtet und ebenfalls verschraubt werden. Hier haben wir für jede Seite jeweils zwei Schrauben in den Stamm geschraubt, damit dieser sich nicht mit der Zeit verdreht, falls eine Schraube nicht mehr so fest sitzt. Das alles ging super fix und schon war der Teil auch erledigt.

Element 5 | Liegefläche klein

Element Nummer 5 besteht aus einem fertig gekauften Hängeregal und einer selbstklebenden Teppichfliese. Da Nala und Flash noch ausreichend Platz zum aufrechten Sitzen haben sollten, haben wir das Regal etwa 45 cm entfernt von der Wand und der Decke entsprechend der beiliegenden Anleitung montiert.

Aber auch hier hatte ich wieder Bedenken, dass die Tragkraft von gerade mal 7 kg nicht ausreichend ist. Also haben wir kurzerhand zwei Holzkonsolen besorgt und diese zusätzlich unter das Regal geschraubt. So kann den Katzen auf jeden Fall nichts passieren.

Um den Fellnasen mehr Halt beim Hochspringen zu bieten und damit deren Popo nicht kalt wird, haben wir zum Schluss auf dem Regal noch eine selbstklebende Teppichfliese angebracht. Ursprünglich war es auch noch angedacht, dass wir das Regal auch „von innen“ für die Katzen nutzen, aber die Idee haben wir erstmal wieder verworfen. Nun wird das Regalinnere erstmal nur für Deko genutzt, die hoffentlich in Ruhe gelassen wird.

Kosten

Die Kosten für die Materialien können natürlich je nach Bestand, Baumarkt, Maßen oder Qualität abweichen. Daher soll diese Auflistung nur als Richtwert für unsere Art des Catwalks dienen. Enthalten sind hier u.a. die Kosten für den Birkenstamm inkl. Rest, Reinigung, Lieferung und Stellfuß, sowie alle neu besorgten Einzelteile. In der Berechnung nicht mit inbegriffen sind Kosten für den Versand, sowie die Möbel und Materialien, die wir bereits zu Hause hatten, wie z.B. das Regal und das Fell für die große Liegefläche. (Kosten wurden nach der Überarbeitung der Hängematte aktualisiert)

Akzeptanz & weiteres Vorgehen

Ich würde sagen der Catwalk ist zum Großteil schon jetzt ein voller Erfolg! Das kleine Regal stand vor der Fertigstellung der Kletterwand für ein paar Tage auf der großen Liegefläche und wurde bereits da schon fleißig von Nala und Flash benutzt. Ständig saßen sie oben drauf oder im Regal selbst.

Die letzten Elemente haben wir dann vor knapp einer Woche angebracht und seitdem ist die erste Anlaufstelle, wenn wir Flash suchen, immer die Hängematte – die LIEBT er und verbringt dort 80% des Tages! Die Liegeflächen werden auch hin und wieder mal verwendet, wobei die große Liegefläche eher als „Zwischenstopp“ für die Hängematte dient.

Der Steg ist bisher weder Nala, noch Flash so richtig geheuer, aber ich denke das kommt mit der Zeit noch. Die Küchenregale, auf denen Flash so gerne rumbalanciert, hatte er auch erst nach knapp 2,5 Jahren für sich entdeckt. Obwohl ich hoffe, dass es beim Catwalk nicht so lange dauert.

Hinweis

Bitte überprüft die Stabilität eurer Kletterwand BEVOR eine Katze sie benutzt! Das kann ansonsten sehr gefährlich und traumatisierend für die Katze werden.

Was ich jedoch etwas schade finde, ist die Tatsache, dass der Kletter-Birkenstamm noch nicht benutzt wird. Wir spielen zwar immer mal wieder drum herum und belohnen jede Interaktion damit, aber die Katzen wissen damit trotzdem noch nicht so richtig etwas anzufangen.

Aber auch hier bin ich guter Dinge, dass das mit der Zeit noch kommt, da sie Baumstämme ja bisher so gar nicht kennen und es natürlich erstmal etwas komplett anderes ist, als die Sisalstämme, die sie vom Kratzbaum kennen. Wir haben auch schon die ein oder andere Idee, wie wir da in Zukunft für noch mehr Akzeptanz sorgen könnten, wie z.B. indem wir Teile des Stammes mit Sisal einwickeln, was sie ja bereits kennen.

Generell soll der Catwalk in Zukunft noch weiter verbessert und ausgebaut werden. So möchten wir zum Beispiel auf der kleinen Liegefläche nicht nur die Teppichfliese haben, sondern lieber ein kleines, kuscheliges Bettchen schaffen. Darüber hinaus muss das Fell auf der großen Liegefläche vermutlich doch noch am Regal befestigt werden, da Flash es beim hochspringen gerne mal verschiebt. Und wir könnten uns sogar vorstellen noch ein oder zwei weitere Elemente hinzuzufügen.

Insgesamt sind wir aber schon sehr zufrieden und freuen uns, dass vor allem Flash seinen Spaß und einen neuen Lieblingsplatz hat. Und ich finde es sehr schön, dass Flash immer gut ausgepowert ist, wenn wir ihn beim Spielen ständig den Catwalk hoch und runter schicken. Ziel erreicht, würde ich sagen.

Dieser Beitrag wurde unterstützt durch:

Birkendoc

Du möchtest deiner Katze ein gutes Leben bieten?

Erhalte im Newsletter regelmäßig Tipps, Tricks und Empfehlungen für das Leben mit deiner Katze, Infos zu neuen Blogbeiträgen und Podcastfolgen und sichere dir exklusive Angebote.

Das könnte dich auch interessieren

Über mich

Wer steckt hinter Fensterkatzen?

Ich bin Maria – Mentorin für Katzenanfänger. Gestartet ist das Ganze hier nur aus einem Grund: Ich selbst war 2016 blutige Katzenanfängerin, in vielen Dingen total unsicher und hatte Fragen über Fragen. Um einen Ort für all meine Recherchearbeit zu schaffen und anderen damit gleichzeitig noch zu helfen, habe ich FENSTERKATZEN.DE ins Leben gerufen.

Kommentare zum Beitrag

20 Antworten

  1. Hallo,

    sieht toll aus! Ich habe schon einen Birkenstamm gekauft von birkendoc, ihn ganz mit Sisal umwickelt udn aufgestellt. Nun mag ich etwas weiterbauen und auch ein 1er Kallax aufhängen. DIe sind ja aus Pappe….wie habt ihr die Winkel im Kallax festgemacht? Und habt ihr das Kallax nur auf den Winkeln befestigt oder noch zusätzlich an der Wand?

    1. Hey Sibylle, das klingt ja toll! Unser Regal, was an der Wand hängt, ist gar kein Kallax, sondern ein Eket Regal und funktioniert daher etwas anders. Das wird sowieso an der Wand festgeschraubt bzw. eingehängt. Wir waren uns nur so unsicher, ob die Halterung allein wirklich reicht und haben deswegen noch zusätzlich die Winkel darunter befestigt. Von daher haben wir die Winkel einfach mit jeweils einer kleinen Schraube am Regal fixiert. Es würde aber sicherlich auch reichen, wenn man die Winkel nur in die Wand geschraubt und das Regal lediglich aufliegt. Dient in dem Fall ja nur als Unterstützung.
      Ich hoffe das hilft dir weiter und du kriegst einen tollen Catwalk gebaut!
      Viele Grüße, Maria

  2. Hy Maria, wow, wirklich tolle Ideen und top umgesetzt! Welchen Durchmesser empfiehlst du bei den Birkenstämmen? Funktioniert es mittlerweile schon besser? Ich freue mich auf das Update mit Sisal… Wenns klappt, setz ich mich auch dran:) lieber Gruss aus der Schweiz 😉

    1. Huhu Nadia, danke für dein Feedback! Wir haben bei unserem Stamm einen Durchmesser von ca. 10cm und das sollte auch eigentlich schon mindestens so sein. Ein größerer Durchmesser ist natürlich immer besser, aber das ist ja bei Birkenstämmen auch schon fast etwas schwierig. Das Update mit dem Sisal werde ich vermutlich diese oder nächste Woche in den Blogbeitrag einarbeiten und dann auch nochmal kurz berichten, wie es aktuell so angenommen wird. Schau also dann gerne nochmal vorbei. Ich würde mich freuen, wenn ich dich dazu überzeugen könnte auch einen Catwalk o.ä. selbst zu bauen und freue mich dann natürlich auch immer über Fotos eurer Projekte.
      Viele Grüße, Maria

  3. Tolle Ideen die Ihr hier zusammen gestellt habt. Möchte mir auch so etwas bauen. Allerdings zeigt mir meine Erfahrung mit einem Eckkratzbaum das die Wand in der Ecke über die Zeit dreckig wird. Wie habt Ihr das gelöst? Schutzfolie und Latexfarbe sind die einzigen Dinge die mir dazu einfallen.

    1. Hallo Peter, es freut mich, dass du auch ein Catwalk Projekt umsetzen möchtest. Unsere Wand ist ja recht dunkel, da kann ich keine „dreckigen Stellen“ sehen, aber auch sonst ist das glaube ich nicht so das Problem. Warum wird die Wand an deinem Eckkratzbaum denn über die Zeit dreckig? Katzen sind so an sich ja sehr reinliche Tiere, sodass es ja eigentlich nicht unbedingt an schmutzigem Fell liegen kann. Oder hast du Freigänger zu Hause, die sich auch gerne mal in der Erde draußen wälzen und sich dann auf den Kratzbaum lümmeln? Deine Ideen mit der Latexfarbe und der Schutzfolie sind wenn dann ja aber schon mal super Ideen! Was spricht denn dagegen, dass du noch weitere Ideen haben möchtest?
      Viele Grüße, Maria

  4. Hallo Maria, das ist wirklich eine sehr schöne Lösung – und danke für den Tipp mit dem Birkendoc!
    Leider habe ich mir nach über 10 Jahren Katzenerfahrung direkt am Beginn des Beitrags gedacht, dass die Katzen weder den Stamm noch den Balance-Steg nutzen werden (wir haben solche Dinge auch schon ausprobiert). Stamm: Katzen müssen ihre Krallen hineinvergraben können, um genug Halt fürs Klettern zu finden. Bei Sisal oder Stämmen mit dicker Borke/Rinde können sie das. Bei harten Stämmen ohne Rinde (was auf Birke zutrifft) ist das leider nicht der Fall. Dasselbe Problem ergibt sich beim Steg – und da müssten schon sicherere Plateaus links und rechts daneben stehen (von der beweglichen Hängematte auf den Steg zu springen ist eine wacklige Angelegenheit), damit die Katzen das Risiko eingehen, hinunterzurutschen. Jedenfalls waren das unsere Erfahrungen mit insgesamt 5-6 Katzen.

    Was mich jetzt aber noch interessieren würde: Wie ist der Birkenstamm oben festgemacht? Ist er einfach wie ein Deckenspanner verkeilt, indem man ihn unten am Standfuß nach oben schraubt?

    Danke für deinen tollen Blog!
    Sophie

    1. Hey Sophie, vielen Dank für dein tolles Feedback und deine Erfahrungen! Ich kann das inzwischen nur so unterstreichen. Die Birkenstämme sehen wirklich toll aus, aber reichen den Katzen so an sich nicht aus. Deswegen haben wir um den großen Stamm auch inzwischen teilweise Sisal gewickelt. Dazu wird es auch bald nochmal ein kleines Update hier geben. Und da wir noch etwas Sisal übrig haben, werden wir das bei dem Steg wohl auch nochmal machen.

      Zu deiner Frage: Ja genau, wir haben einfach nur einen Standfuß am unteren Ende, wodurch der Stamm oben gegen die Decke gedrückt wird. Man kann aber auch genauso gut oben und unten einen solchen Fuß anbringen, dann ist man etwas flexibler und schont vielleicht auch mehr die Tapete. Die hat bei uns nämlich seit dem aufrichten eine kleine Macke.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!
      Viele Grüße, Maria

  5. Hallo! Nochmal ein großes Dankeschön für den tollen Blog und das Teilen dieses Catwalks!! Ich habe ihn im Wohnzimmer an der Wand hinterm Sofa nachgebaut und hab dafür ebenfalls bei Birkendoc bestellt. Bei der ersten Lieferung gab es Probleme, da die Birke an vielen Stellen abgeplatz war – zwei Tage nachdem wir Birkendoc deswegen eine Email geschrieben hatte, stand ein neuer Birkenstamm vor der Tür. Der alte Birkenstamm mit Abplatzungen steht mittlerweile bei meiner Schwester und erfreut dort ein kletter- und zerstörwütiges Kätzchen, dort stört die Optik keinen.

    Für mich war an dem Beitrag genial und ideal, dass es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und genaue Hinweise, wo man was bekommen kann, gab, sonst hätte ich mich definitiv nicht daran getraut. Und ein bisschen Individualiseren, Improvisieren und Anpassen hab ich mit meinen zwei linken Händen trotzdem auch hinbekommen.

    1. Hallo Carola,
      wow, ich bin wirklich super begeistert über dein tolles, ausführliches Feedback! Vielen lieben Dank dafür! Gerade eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung mit genauen Hinweisen, wo was zu bekommen ist, ist für mich selbst auch immer total wichtig. Eben genau aus diesem Grund, dass ich bei sowas auch zwei linke Hände und so gar keine Ahnung vom heimwerken habe. Umso mehr freut es mich dann, dass du dadurch den Mut gefunden hast, das Projekt anzugehen. Außerdem freue ich mich auch, dass du trotz einer problematischen Lieferung noch das Beste daraus gemacht hast und dadurch jetzt sogar mehrere Katzen glücklich gemacht werden konnten.
      Viele Grüße,
      Maria

  6. Wunderbar! Ein schönes Catwalk-Projekt hast du umgesetzt! Viele, die verkäuflich sind, sind entweder unschön, unpraktisch oder sehr kostenintensiv.

    Das werde ich für meinen Kater Jiji nun auch machen. Übrigens ist Birkendoc eine hervorragende Seite!

    Dankeschön! 💐

    1. Hallo Sandra, vielen lieben Dank für das Kompliment! Gerade den hohen Preisen bei den verkäuflichen Catwalks wollte ich etwas entgegensetzen und ich freue mich sehr, dass du das ansprichst. Bezüglich der Festigkeit und Abnutzung des Birkenstammes kann ich dir noch gar nicht so viel sagen, weil Nala und Flash ihn leider immer noch nicht wirklich häufig benutzen. Bisher sieht noch alles super aus. Ich melde mich aber gerne nochmal in ein paar Monaten, wenn ich mehr weiß. Viele Grüße, Maria

    1. Huhu Bettina, wir haben nur unten einen Stellfuß dran und kommen damit auch sehr gut zurecht. Falls der Birkenstamm jedoch noch nicht vollständig getrocknet ist oder in einem etwas feuchteren Bereich steht, würde ich empfehlen oben und unten einen Stellfuß zu befestigen, damit die Luft dort besser zirkulieren kann.
      Viele Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Maria
Katzenmama & Bloggerin

Ich bin seit Oktober 2016 stolze Katzenmama von inzwischen drei Miezen und Katzenliebhaberin aus Leidenschaft. Sollte dies auch auf dich zutreffen, dann bist du hier genau richtig.

Druckvorlagen

Du möchtest nützliche Alltagshelfer für ein organisiertes Leben mit Katze?

E-Book Bundle
Wohnungsbrand
mit Katzen

In 3 Schritten zu mehr Sicherheit und weniger Angst vor dem Ernstfall

Partner & Sponsoren
(Werbung)
Affiliate Links
(Werbung)

DU MÖCHTEST KEINE BEITRÄGE MEHR VERPASSEN UND SIE VOR ALLEN ANDEREN LESEN?

Dann gib einfach deine E-Mail-Adresse an und erhalte eine Benachrichtigung, sobald ein neuer Beitrag online ist.

Du erhältst in der Regel höchstens 1x pro Woche eine Mail von mir. Wenn du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst du dich jederzeit über den Link in einer der Mails austragen. Alle weiteren Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.