WIR...

…das sind Nala, Flash, Luke und Maria. Wir leben zusammen mit dem Katzenpapa Rene in Hannover. Die beiden Katzen Nala & Flash sind im Oktober 2016 bei uns eingezogen und Luke im Juli 2020. Sie leben ausschließlich in der Wohnung, deshalb wollen sie auch dementsprechend viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung, ist ja klar. Die vielen schönen Momente, die dabei entstehen und die Erfahrungen, die ich bereits gesammelt habe, möchte ich auf diesem Wege mit euch teilen.

Am Anfang waren wir in vielen Dingen noch sehr unsicher und wussten oft nicht so recht, was richtig und was falsch ist. Daraus hat sich dann immer mehr die Idee entwickelt, denjenigen, denen es genauso geht, mit einem Blog ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Dazu kommt, dass ich bereits sehr viel Zeit in Recherche über alle möglichen Themengebiete rund um Katzen investiert habe und hoffe dem Einen oder Anderen vielleicht schneller weiterhelfen zu können, indem ich hier über meine Erfahrungen und Rechercheergebnisse berichte.

Aber nun möchte ich uns einfach mal kurz vorstellen

Nala

SPITZNAME: Nalinchen, Schatz, Prinzessin, Schmusebär

GEBURTSTAG: 22. Juli 2016

GEBURTSORT: Groß Quenstedt (Sachsen-Anhalt)

RASSE: Europäisch Kurzhaar (Hauskatze)

EINZUG: mit 14 Wochen

LIEBLINGSSPIEL: Haargummis // Spielangel // Baldriankissen // Trockenfutter hinterher rennen, das durch die Wohnung geworfen wird

BESONDERHEITEN: Sehr wählerisch beim Essen // zieht sich gerne zurück // eigenständig // verschmust, aber nur wenn Mama & Papa zu ihr hin kommen
Katze

Flash

SPITZNAME: Flashi, Dicker, Stinker, Schatz, Mäuschen, Kuschelbacke

GEBURTSTAG: 22. Juli 2016

GEBURTSORT: Groß Quenstedt (Sachsen-Anhalt)

RASSE: Europäisch Kurzhaar (Hauskatze)

EINZUG: mit 14 Wochen

LIEBLINGSSPIEL: Spielangel // Baldriankissen // Seile, Schnüre, etc. // Trockenfutter hinterher rennen, das durch die Wohnung geworfen wird

BESONDERHEITEN: verfressen // schreckhaft, aber trotzdem neugierig // miaut viel & laut // ist immer in der Nähe von  Mama & Papa zu finden
Kater

Luke

SPITZNAME: Luki, Mäuschen, Rote Rakete, Rollmops

GEBURTSTAG: August 2019

GEBURTSORT: Gran Canaria (Spanien)

RASSE: Europäisch Kurzhaar (Hauskatze)

EINZUG: mit 11 Monaten

LIEBLINGSSPIEL: Spielangel // Baldriankissen // Seile, Schnüre, etc. // Trockenfutter hinterher rennen, das durch die Wohnung geworfen wird

BESONDERHEITEN: Recht wählerisch beim Essen, kann es sich aber selbst einteilen // sehr aktiv, wild & verspielt // miaut viel // greift gerne Hände & Arme an
Kater

Maria

SPITZNAME: Mama

GEBURTSTAG: 05. Oktober 1992

GEBURTSORT: Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

BESONDERHEITEN: Fotografiert gerne ihre Miezen // nervt Freunde und Familie mit Fotos, Videos und Erzählungen von ihren Katzen // Kreativer Kopf

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Volker

    Hallo Mama Maria!
    Habe Deine schöne Seite gefunden und nerve sofort wegen einem Asylanten:
    Wir haben ein kleines Problem/Frage. Wir wohnen im Erdgeschoß einer Anlage mit einem sehr schönen, großen Park, in dem sich seit ca. zwei Jahren offensichtlich heimatlose Katzen auf ihren Pfaden bewegen. Immer über unsere Terrasse, aber immer scheu. Wir füttern sie und sie freuen sich, bleiben aber immer auf zwei Meter Abstand scheu. Nun plötzlich hat sich eine, als ich draußen saß genähert und hat sich sogar nach einigen Tagen vorsichtig streicheln lassen. Nach Wochen war es dann plötzlich soweit, daß sie durch die Balkontür vorsichtig in die Wohnung kam, schnupperte und wieder ging. Dies wurde Standart, sie bekam eine Freßecke und nun ist es so, daß sie uns in der Hand hat. Ritual: Zuerst morgens (vor unserem Frühstück!) Rollläden hoch, Tür und Fliegengitter auf, Katze kommt meckernd aus der Hecke (da wartet sie) kommt rein, zum Freßnapf, putzt sich und nimmt meinen Fernsehsesel in Beschlag. Schön! In der Regel schläft sie dann 2-3 Stunden, frißt wieder, geht raus und legt sich unter die Hecke. Nachmittags kommt sie zum fressen und geht wieder (wohin? nicht nachvollziehbar) Um 17/18 Uhr kommt sie wieder, frißt und ab in meinen ehemaligen Sessel. Dann bleibt sie bis ca. 20 Uhr und verschwindet. Am nächsten Morgen ist sie wieder da, dies jeden Tag. Nun ist ja Sommer und das geht alles wunderbar, nur fragen wir uns jetzt, wie sollen wir das im Winter machen, da kann man ja unmöglich die Türen für die Dame permanent auflassen und wo schläft sie dann? Katzenklappe wird nicht erlaubt, dauert aber zu lange dies hier zu erklären. Sollten wir eine Art Hütte auf der Terrasse basteln und mit Klamotten (Geruchsgewöhnung?) von uns auslegen und wie sollte der Unterschlupf beschaffen sein? Umzugskarton auf einer Seite offen, Schneefreie und Zugluftfreie Ecke nur gepolstert? Wir wollen sie halt Abends nicht einfach rauswerfen ohne zu wissen wo sie hingeht, da wir vermuten, daß sie kein zweites Heim hat macht uns das bei Schnee dann Sorgen, aber wie gewöhnt man sie an den neuen Unterschlupf?
    Solltest Du jetzt hier einen oder mehrere gute Tipps haben, wir (und die Katze) würden und sehr darüber freuen.
    Lieben Dank jetzt schon
    Volker

    1. Hallo Volker,
      das hört sich doch richtig super an! Ich finde es schön, dass ihr euch so lieb um die Katze kümmert, da freut sie sich bestimmt sehr drüber. Und ich finde es auch total super, dass du dir da so viele Gedanken machst, wie du der Katze auch im Winter eine möglichst gute Zeit bei euch bereiten kannst. Ich persönlich habe damit jetzt noch keine Erfahrungen, aber bei dem Blog Katze Kitten Kater gibt es eine tolle Anleitung, wie man ein Katzenhaus für Streunerkatzen selber bauen kann, welches auch für den Winter gut geeignet ist: https://katzekittenkater.de/katzenhaus-fuer-streunerkatzen-aus-styropor-bauen-anleitung/. Schau da doch einfach mal vorbei, vielleicht hilft dir das weiter. Aber eine Schnee- und Zugluffreie Ecke ist auf jeden Fall schon mal sehr gut. Und ich denke auch deine Idee mit den Klamotten für einen bekannten Geruch ist sehr gut, da fühlt sich die kleine Maus dann bestimmt etwas sicherer. Es heißt ja auch nicht, dass sie nicht trotzdem zu euch rein könnte. Wenn ihr zu Hause seid und sie vor der Tür steht, könnt ihr sie ja trotzdem rein lassen, aber ein Quartier für den Fall, dass dem nicht so ist, ist eine super Idee! Lass mich gerne wissen, wie sich die Geschichte weiter entwickelt hat, da würde ich mich sehr freuen.
      Liebe Grüße, Maria

  2. Hallo Monika, das ist wirklich eine schöne Geschichte rund um dein aktuelles Trio! Ich finde es total schön, wenn eine Freundschaft auch Tierart übergreifend entsteht und dass deine Pia zur Ersatzmama geworden ist, hat sicherlich alles sehr glücklich gemacht. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass dein Einstein den Weg nach Hause findet. Viele Grüße, Maria und die Fensterkatzen Nala & Flash

  3. Manuela

    deine Nala hat eine weitgereiste (und weiter reisende) Namensvetterin: bei facebook und youtube eingeben „1bike1world“. viel Spass beim Lesen, Schauen und Staunen

  4. Monika Lehmann

    Hallo, Maria, ich habe schon 45 Jahre Katzen und meinen ersten Hund habe ich mit 19 Jahren bekommen und habe seitdem immer Hund und Katzen zusammen. Mein gegenwärtiges Trio besteht aus Pia, das ist eine 3 Jahre alte Hündin, ein Mix aus Rhodesian Richback und Riesenschnauzer, und meinen Katzen Finja und Tappira, beide 8 Monate alt und ich habe sie mit 8 Wochen bekommen, beide sind auch Europäisch Kurzhaar. Pia hat die Kleinen sofort adoptiert und sie durften an ihre Zitzen, obwohl sie noch nie Welpen hatte. Dann hatten wir ein Phänomen, Pia schoß Milch ein in Zitzen und bis vor 4 Wochen durften die beiden Kätzchen immer wieder und so oft und viel sie wollten, bei ihr trinken und die 3 sind ein Herz und eine Seele. Leider kann ich die Kätzchen nicht raus lassen, denn seit letztem Jahr Oktober verschwinden aus unserem Ort immer wieder Katzen und auch mein Kater Einstein ist spurlos verschwunden. Pia wollte deshalb auch nicht mehr spielen und sie hat ganz schlecht gefressen, bis ich Finja und Tappira geholt habe Jetzt ist sie wieder glücklich und spielt und frisst auch wieder normal. Danke schön für die Tipps, werde sie morgen früh gleich umsetzen . Bisher brauchte ich sowas nicht, alle meine Katzen waren Freigänger und meine älteste Katze wurde 28 Jahre alt. Aber drückt die Daumen, das Einstein doch noch wieder kommt, obwohl ich nicht mehr viel Hoffnung habe. Liebe Grüße Moni mit Pia, Finja und Tappira

  5. SchneiderHein

    Ist ja witzig, Ihr habt ja sogar die gleiche Postleitzahl 😉
    Dann war Nala zur OP auf der Hildesheimer Straße? Uns hatte man mit Finja nach Lehrte geschickt. Die Vorbereitung und OP verliefen super – nur … Wir werden dort wohl demnächst mal wieder vorstellig werden. Nur bis jetzt hielt sich das Problem noch in Grenzen.
    Mein altes Traumauto habe ich damals übrigens in Magdeburg gefunden. Und eine Garten-Bloggerin hatte ich vor einigen Jahren mal in Groß Quenstedt besucht. Ihre Katzen Mäuschen und Tiger sind aber schon im September 2015 bei ihr eingezogen. Das wäre ja witzig, wenn die 4 sogar aus einem Wurf wären, oder zumindest die gleiche Mama hätten …
    VG Silke

    1. Ja genau, wir waren in der Kleintier Klinik auf der Hildesheimer Straße und sind dort auch sehr zufrieden gewesen. Wieso wurdet ihr denn nach Lehrte geschickt?
      Das ist alles wirklich ein witziger Zufall Aber aus einem Wurf sind sie ja auf jeden Fall nicht, weil Nala und Flash ja erst 2016 geboren wurden. Die selbe Mama halte ich gar nicht mal für so unwahrscheinlich. Die Mama wurde ja damals vom Nachbarn übernommen, als der verstorben ist und da sie nicht kastriert war, kann es gut sein, dass sie vorher schon mal Kitten hatte. Weißt du denn wie die Mama aussieht bzw. sehen die Katzen-“babys” ähnlich aus, wie Nala und Flash?

      1. Nein, die Mama kenne ich nicht. Aber wer weiß welche Väter in einem Wurf mitmischen Das sind die beiden Kätzchen, die ich meine: https://elfenrosengarten.blogspot.com/2015/09/zweifel.html

        Da unser Tierarzt im letzten Herbst selbst erkrankt ist, haben wir jetzt eine andere Tierärztin in Empelde. Und die hat uns nach Lehrte überwiesen. Auch wenn die OP nicht den erhofften Erfolg brachte, würden wir aber trotzdem dort wieder hinfahren.

        VG Silke

  6. Julia

    Hier, auch Magdeburg :D.
    Schoner Blog! Gerade entdeckt muss erstmal alles durchstöbern. Schön, dass ich nicht die Einzige bin, die andere (Freunde, Familie) mit ihren Katzenthemen nervt ^^.

    1. Hihi, wie cool Wohnst du aktuell noch in Magdeburg oder bist da nur geboren und im Laufe der Zeit weggezogen, so wie ich? Vielen Dank für dein Feedback, ich hoffe du hast beim stöbern noch ein paar schöne Dinge gefunden!? Viele Grüße, Maria und die Fensterkatzen Nala & Flash

  7. Mietzpedia

    Da lassen wir euch doch mal schnell ein paar Pfötchenabdrücke da, so von Fellnasen zu Fellnasen

  8. Henry

    Super Blog, Fotos finde ich sehr gelungen

    1. Kilian René Theurich

      Ja richtig

  9. Hallo-Miau! Wir haben Dich und Deine Fellnäschen über FB gefunden und wollen Euch miauen, dass wir Euren Blog und auch die FB-Seite zum schnurren finden! Wir werden sicherlich öfters einen Katzensprung bei Euch vorbei machen! Viele laute Miau und Schnurr-Grüße senden Euch Spirit und Mystery und Frauchen Maria

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte, da freuen wir uns drüber! Und was ein witziger Zufall, dass du auch Maria heißt

Schreibe einen Kommentar