Tagebuch eines Katers auf Diät | TEIL 2

Tagebuch eines Katers auf Diät | TEIL 2

Wer den Anfang noch nicht kennt, findet hier TEIL 1

TAG 3 | SONNTAG

Mama und Papa hatten sich vom Wiegen heute eigentlich mehr erhofft als nur 200 g weniger. Aber was erwarten sie auch? Nur weil sie mir jetzt seit zwei Tagen kaum noch was zu essen geben (und nein, ich übertreibe nicht!), heißt das ja nicht gleich, dass ich auf einmal nur noch die Hälfte wiege!
Ich gebe aber mein Bestes, um die Beiden zufrieden zu stellen. Ich esse jetzt sogar schon anstandslos das Diätfutter, da können die echt schon stolz drauf sein! Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den Tag, an dem es wieder meine üblichen Leckereien gibt.
Ich bin Mama und Papa aber auch sehr dankbar, dass sie mich so gut ablenken. Sie geben sich wirklich sehr viel Mühe mich den ganzen Tag auf Trab zu halten oder mit mir zu kuscheln. Mama beschwert sich nur immer, dass ich so schwer bin und sie mich nicht lange auf dem Arm durch die Gegend tragen kann. Ich genieße es trotzdem so lange, wie ihre Kraft reicht

TAG 5 | DIENSTAG

Heute war ein ganz komischer Tag. Mama und Papa mussten wieder arbeiten und ich war den ganzen Tag mit Nala allein zu Hause. Das war total langweilig und ich konnte an nichts anderes denken, als an Futter. Nicht mal Nala wollte mit mir spielen, aber das kenne ich ja schon. Fast immer knurrt und faucht sie mich nur an, wenn ich mit ihr spielen möchte. Ich verstehe gar nicht warum.
Ich habe mich dann sehr gefreut, als Frauchen endlich wieder nach Hause kam. Aber die Freude hielt nicht lange, nach dem füttern ist sie direkt wieder weg gewesen.

Dafür hat sie mir ein neues Spielzeug mitgebracht: einen Futterbeutel! Ich habe ihn gleich freudig inspiziert und mich gefragt, was man damit wohl so schönes anstellen kann. Papa hat den kleinen Beutel dann durch den Raum geworfen, da bin ich natürlich direkt hinterher gejagt! Das Futter darin hat auch so appetitlich gerochen, aber ich kam wegen dem doofen Reißverschluss einfach nicht dran. Papa meinte, dass wir damit üben, dass ich die geworfenen Sachen auch wieder zurück bringe, anstatt zu warten, bis einer zu mir kommt und es wieder weg wirft. Das verstehe ich aber nicht, wieso sollte ich das Spielzeug zurück bringen? Ich möchte doch hinter laufen, wenn es geworfen wird und es nicht durch die Gegend tragen!? Ich bin ganz verwirrt, wer sich das wieder ausgedacht hat. Auf jeden Fall habe ich dann ab und zu ein kleines Stückchen Trockenfutter aus dem Beutel bekommen, obwohl ich noch gar nicht so recht weiß warum. Aber fressen ist ja nie schlecht, besonders in Zeiten meiner Diät.

Dafür hatte ich das Gefühl, dass meine Portion abends kleiner ausgefallen ist. WIESO????

TAG 8 | FREITAG

Freitag ist normalerweise immer ein schöner Tag, da ist Mama nämlich zu Hause und hat viel Zeit für uns. Aber anstatt mit mir zu spielen, hat sie nur am PC gearbeitet und mich gar nicht richtig beachtet! Jaja von wegen „am Blog arbeiten“, das sind doch alles nur Ausreden! Als Strafe habe ich sie den ganzen Tag mit Miauen genervt. Gut, sie hat auch zwischendurch immer mal wieder mit mir gekuschelt oder gespielt, aber so richtig zufrieden war ich trotzdem nicht und hatte meist nach wenigen Minuten schon keine Lust mehr. Futter wäre mir deutlich lieber gewesen. Also habe ich weiter miaut. Leider ohne Erfolg. :-/

Am Nachmittag, als Papa auch wieder zu Hause war, haben wir, wie jeden Tag, wieder mit dem Futterbeutel trainiert, aber auch dabei ließ meine Motivation wirklich zu wünschen übrig. Trainieren mit leerem Magen ist ja auch sehr anstrengend. Ich bekomme zwar hin und wieder ein kleines Trockenfutterstück, aber da ich immer noch nicht rausfinden konnte, wann das der Fall ist, habe ich schnell wieder aufgegeben und mich schlafen gelegt.

 

>> HIER << geht es weiter zu Teil 3…

Hat es dir gefallen? Dann bitte teilen!
Loading Likes...

Kommentar verfassen

Menü schließen

DU MÖCHTEST KEINE BEITRÄGE MEHR VERPASSEN UND SIE VOR ALLEN ANDEREN LESEN?

Dann gib einfach deine E-Mail-Adresse an und erhalte eine Benachrichtigung, sobald ein neuer Beitrag online ist.

*Mit dem Klick auf “ABONNIEREN” erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Schließen