Katzenapotheke – Was sollte ich vorrätig haben?

Katzenapotheke – Was sollte ich vorrätig haben?

Werbung | Mehr Informationen zu unserem Umgang mit Kooperationen findet ihr HIER.

Viele Katzenbesitzer hatten vermutlich schon mal eine Situation, in der sich ihre Katze eine kleine Verletzung zugezogen hatte, von Parasiten befallen war oder einfach nur sehr verängstigt und aufgewühlt war. In solchen Momenten ist es ratsam (schnell) entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können und dem Tier eventuell sogar einen Tierarztbesuch zu ersparen. Deshalb möchte ich euch hier einen kleinen Überblick darüber geben, was alles in der häuslichen Katzenapotheke sein könnte und welche grundlegenden Dinge wirklich jeder Katzenhalter vorrätig haben sollte.

NICHTS ERSETZT DEN BESUCH BEI EINEM TIERARZT

Die in diesem Beitrag aufgeführten Medikamente und Utensilien dienen in der Regel nur der Vorbeugung und Behandlung von kleineren Wunden / Problemen oder als Erstversorgung für den Weg in die Tierklinik. Bitte geht dennoch sorgsam mit euren Tieren um und setzt sie keinen unnötigen Gefahren aus, wie z.B durch Unwissenheit in der Anwendung der Medikamente oder Utensilien! Im Zweifel lieber immer erst einmal Rücksprache mit dem Tierarzt eures Vertrauens halten und sich alles in Ruhe zeigen und erklären lassen.

Bei schlimmeren Verletzungen und Krankheiten sollte man sowieso auf gar keinen Fall erstmal selbst „Hand anlegen“, sondern direkt einen fachkundigen Tierarzt kontaktieren oder besser direkt aufsuchen. Denn nichts von all dem hier ersetzt den Besuch bei einem Tierarzt!

TIPP

Du möchtest im Notfall gerne vorbereitet sein und das nicht nur durch Verbandszeug und Medikamente, sondern du möchtest auch effektiv helfen können? Dann erkundige dich doch mal in deiner Umgebung bei Tierärzten und Vereinen, denn bei vielen kann man an Erste-Hilfe-Kursen für Tiere teilnehmen.

UTENSILIEN

Die Utensilien bilden quasi die Basis der Katzenapotheke. Vieles davon ist mit Sicherheit auch in der häuslichen Apotheke für uns Menschen vorhanden. Sowas wie eine Verbandsschere oder Tablettenschneider können auch ruhig für Menschen und Tiere verwendet werden. Andere Dinge wiederum sollten ausschließlich für die Katzen verwendet werden, aber das erklärt sich sicherlich von selbst, wenn ihr euch die folgende Auflistung anschaut:

(für eine kurze Erklärung und weitere Informationen bitte die jeweiligen Punkte anklicken)

Allgemein:

das Kürzen der Krallen übernimmt in der Regel der Tierarzt, ihr könnt es aber mit ein wenig Übung auch selbst durchführen

zum Schneiden von Verbandmaterial

1ml, 5ml und 10ml Spritzen eigenen sich am besten für die Gabe von Medikamenten oder zum Ausspülen von Augen und Wunden

zum Temperatur messen

zum Fiebermessen

für die Untersuchung von Ohren, Maul, Wunden, etc.

zum Teilen und Zerkleinern von Tabletten

ZUSATZ FÜR FREIGÄNGER:

zum Entfernen von Zecken

z.B. zum Herausziehen von Dornen und Insektenstacheln

OPTIONAL:

für die sterile Entnahme von Flüssigkeit aus Flaschen mit Gummiverschluss

VERBANDSMATERIAL

Nicht nur Freigänger erleiden durch Revierkämpfe ab und zu mal Wunden, sondern auch unter Wohnungskatzen kann ein Streit mal etwas eskalieren. Dann ist es ratsam eine eventuelle Blutung stoppen oder zumindest für die Erstversorgung der Wunde sorgen zu können. Dazu sollten folgende Dinge in der Katzenapotheke vorrätig sein:

(für eine kurze Erklärung und weitere Informationen bitte die jeweiligen Punkte anklicken)

Allgemein:

zum Schutz eurer Hände und damit kein „Dreck“ in die Wunde kommt

zum Verbinden von Wunden

ist bei Tieren meistens besser geeignet, da dieser einfacher zu befestigen und auch wieder abzunehmen ist

zum Fixieren der Mullbinden / elastischen Binden

zum Abtupfen der Wunden oder als Polster für Verbände

als sterile Wundabdeckung oder zum Reinigen von Wunden

OPTIONAL:

zum Abtupfen der Wunden

als Polster für Verbände

MEDIKAMENTE

Nicht zu vergessen sind natürlich auch Medikamente. Diese sind aber bitte mit Vorsicht zu genießen und bedürfen mehr Vorwissen, als z.B. die Verwendung eines Fieberthermometers. Gerade die Schmerzmittel sollten nur im Notfall und am besten nur nach Rücksprache mit einem Tierarzt verabreicht werden. Falls eure Katzen chronische Krankheiten haben oder auch sonst immer mal wieder irgendwelche bestimmten Medikamente zu sich nehmen müssen, dann gehören die neben den hier aufgeführten Dingen natürlich auch in eure Katzenapotheke.

(für eine kurze Erklärung und weitere Informationen bitte die jeweiligen Punkte anklicken)

Allgemein:

ohne Alkohol und Jod!

für kleine, oberflächliche (Schürf)Wunden o.ä.

zur Beruhigung

bei starken Schmerzen der Katze

ZUSATZ FÜR FREIGÄNGER:

zur Bekämpfung oder Vorbeugung von Flöhen und Zecken

zur Bekämpfung eines Wurmbefalls

bei hoher Belastung der Pfoten durch z.B. Streusalz, Splitt oder allgemein spröde Untergründe

OPTIONAL:

nicht bei Ohrenverletzung oder –erkrankungen anwenden

bitte nur bei leichten Verletzungen des Auges anwenden und wenn ihr sicher im Umgang damit seid

zum „Zähneputzen“ bei Katzen, im Falle von Zahn(fleisch)problemen oder zur Vorbeugung

WICHTIG

Niemals einfach Medikamente verwenden, die eigentlich für andere Tiere oder sogar den Menschen gedacht sind! Das kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Auch hier gilt: erst Rücksprache mit einem Tierarzt halten!

HOMÖOPATHIE & FUTTERAUFNAHME

Viele Menschen setzen, wenn es um das Wohl der Katze geht, aber nicht nur auf die klassische Schulmedizin und passende Utensilien, sondern viel mehr auf ganz natürliche Dinge.

MAGEN- & DARMSCHONENDES FUTTER

Was sicherlich nicht schaden kann, ist, immer Magen- und Darmschonendes Futter vorrätig zu haben. Solche Schonkost kann im Falle von Magen-Darm-Problemen bereits Wunder wirken und das vollkommen ohne entsprechende Medikamente. Hierbei gibt es verschiedene Methoden – manche Leute kochen in solchen Fällen gerne frisches Hühnchen mit Möhrchen und Reis für ihre Katzen und andere setzen dann doch lieber auf fertige Produkte.

HOMÖOPATHISCHE MITTEL

Darüber hinaus werden mit besonderer Vorliebe auch homöopathische Mittel, wie z.B. Heilerde oder Globuli, verabreicht. Als Behandlung oder aber auch zur Vorbeugung.

NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL

Außerdem kommen auch gerne Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz. Aber Achtung, denn die Katze sollte im Besten Fall über das normale Futter schon alle nötigen Nährstoffe und Vitamine aufnehmen. Falls dies nicht der Fall ist, sollte zunächst erstmal das Futter überprüft werden, bevor die Katze mit sämtlichen Pasten und Nahrungsergänzungsmitteln „vollgestopft“ wird. Ich kann es einfach nicht oft genug sagen: Sprecht im Zweifelsfall erst mit einem Tierarzt, dieser wird euch dann entsprechend beraten.

BEZUGSQUELLEN

Aber woher bekommt man all diese Dinge? Diese Frage stellen sich manche von euch jetzt vielleicht. Die Lösung: entweder beim Tierarzt eures Vertrauens oder ansonsten ganz bequem bei einer Online-Apotheke wie Shop Apotheke. Die Produkte, die ich dort für unsere Katzenapotheke bestellt hatte, waren innerhalb von knapp 48 Stunden bei mir zu Hause angekommen und auch die Auswahl ist recht groß – mit verschiedenen Herstellern und Preisklassen zur Auswahl. So sollte hier eigentlich jeder fündig werden. Und wenn es doch mal etwas Spezielleres werden soll, dann bleibt sowieso nur der Gang zum Tierarzt.

ZUSÄTZLICHE TIPPS ZUR ERGÄNZUNG DER KATZENAPOTHEKE

Nicht nur Medikamente und diverse Utensilien gehören in die Katzenapotheke. Dazu gehören auch noch ein paar weitere, wichtige Dinge, ohne die im Notfall oft gar nichts mehr geht.

OP-BODY / TRICHTER

Für Operationen, wie z.B. der Kastration oder nach einem Unfall, sollte je nach Schwere des Eingriffs und des betroffenen Körperteils ein Body oder ein Trichter vorhanden sein. Dadurch gelangt die Katze nicht an die frische Wunde und alles kann gut abheilen. In der Regel bekommt man sowas aber nach einer entsprechenden OP sowieso vom Tierarzt.

TRANSPORTBOX

Nicht zu vergessen natürlich die Transportbox! Diese sollte direkt griffbereit und im Besten Fall sogar immer zugänglich für die Katzen sein. So verlieren sie die Angst vor dem „gruseligen Ding“ und ihr könnt im Notfall schnell handeln ohne ewig danach suchen zu müssen.

TIPP

Falls ihr regelmäßig mit euren Katzen trainiert, dann kann die Transportbox auch super in das Training integriert werden, um noch mehr Sicherheit bei euren Katzen hervorzurufen.

TELEFONNUMMERN & HINWEISE

Auch wichtige Telefonnummern, Adressen und Hinweise zu euren Tieren sollten immer griffbereit liegen und aktuell gehalten werden. Das ist im Notfall nicht nur für euch leichter, sondern vor allem auch, wenn ein Katzensitter, Freunde oder die Familie auf eure Katzen aufpasst und ein Notfall eintritt. Und damit alles beisammen ist, sollte hier am besten auch gleich der Impfausweis mit aufbewahrt werden.

  • Telefonnummer & Adresse des Haus-Tierarztes
  • Telefonnummer & Adresse des nächstgelegenen Tierarztes
  • Telefonnummer & Adresse der nächstgelegenen Tierklinik
  • Nummer der Giftnotrufzentrale
  • Tiernotrufnummer

TIPP

Alle Telefonnummern und Adressen auch im Handy für unterwegs abspeichern und zu den Favoriten hinzufügen!

Damit ihr direkt loslegen und alles notieren könnt, habe ich euch drei Karten (DIN A5) zum Download vorbereitet, die ihr euch selbst ausdrucken und in die ihr alle wichtigen Daten, Telefonnummern und Adressen eintragen könnt. Ich empfehle etwas dickeres Papier zu verwenden, damit die Karten nicht ausversehen geknickt werden oder einreißen.

Fensterkatzen-Ratgeber-Katzenapotheke-Erklaerung-Vorlage-Freebie

Und nun kann’s losgehen: sammelt alle nötigen Dinge und Unterlagen zusammen und sorgt für eine vollständige Katzenapotheke, damit ihr im Notfall gewappnet seid! Eure Katze wird es euch danken.

Hat es dir gefallen? Dann bitte teilen!
Loading Likes...

Kommentar verfassen