Spielangel ganz leicht selbst gemacht

Spielangel ganz leicht selbst gemacht

Auf unserer WIR Seite habe ich ja bereits erwähnt, dass Nala super gerne mit Haargummis spielt und Flash ein Fan von Katzenspielangeln ist. Um mal wieder ein bisschen Abwechslung in das tägliche Spielen zu bringen, bin ich auf die Idee gekommen, dass man ja sehr gut beides miteinander vereinen kann. Die Anleitung, wie ihr sowas ganz schnell und leicht nachbauen könnt, sieht wie folgt aus:

SCHRITT 1:

Zunächst braucht ihr natürlich ein Haargummi. Ich bevorzuge für mich die ohne Metallverschluss, also finde ich das auch für die Katzen angenehmer. Wie ihr das handhabt ist aber natürlich euch überlassen, schließlich kann jedes Haargummi für dieses Spielzeug verwendet werden. Dazu braucht ihr entweder noch etwas ähnliches wie einen Stab oder einfach nur ein Stück Schnur. Ich habe mich in diesem Fall für eine Schnur aus Naturfasern entschieden, die ich sowieso noch zu Hause hatte (bei Bedarf findet ihr ähnliche Seile im Baumarkt oder unter folgendem Link http://amzn.to/2nHZoPl). Die Länge könnt ihr selbst bestimmen, angepasst an eure Körpergröße oder andere für euch relevante Faktoren. Ein längeres Seil ist zum Beispiel dann relevant, wenn das Haargummi über dem Boden schleifen soll, denn zumindest unsere Katzen können es dann leichter wahrnehmen und ihr Jagdinstinkt wird besser angesprochen. Es besteht aber auch die Möglichkeit das Seil kürzer zu machen, falls ihr die Angel aufhängen wollt. Bei uns ist es nämlich auch sehr beliebt, wenn sie an der Türklinke oder am Kratzbaum hängt und noch in der Luft baumelt.

SCHRITT 2:

Jetzt müsst ihr nur noch die Schnur am Haargummi befestigen. Macht es lieber etwas fester, denn manche Katzen kriegen es entweder hin den Knoten zu lösen oder die Schnur nach einer Weile durch zu knabbern. Je nach Bedarf könnt ihr jetzt noch am anderen Ende eine Schlaufe zum Festhalten knoten, falls ihr das Spielzeug in der Form schon verwenden wollt. Für die Variante mit dem Stab ist das natürlich überflüssig. Hier müsst ihr die Schnur nur noch an einem Stab befestigen und schon ist es noch ein Stück näher an einer eigentlichen Angel dran. Das ist von Vorteil, wenn ihr besonders wilde Katzen habt, die beim Spielen auch gerne mal etwas unvorsichtig mit ihren Krallen umgehen. Mit dem Stab könnt ihr sie dann nämlich besser auf Abstand halten.

SCHRITT 3:

Nun könnt ihr fröhlich mit der Schnur in der Hand durch die Wohnung laufen und das Haargummi hinterher ziehen. Eure Katze wird euch dann auf Schritt und Tritt folgen und das Haargummi jagen wollen. Besonders viel Spaß bereitet es, wenn man das Spielzeug zum Beispiel unter einer Tür durchzieht und die Mieze sich wundert, wo es denn auf einmal hin ist. Bei uns kommt es auch des Öfteren vor, dass Nala das Haargummi im Mund hat und damit durch die Gegend läuft, wodurch Flash dann immer der Schnur, hinterher jagt. Das sind so Situationen, die mich besonders zum Schmunzeln bringen

Loading Likes...

Kommentar verfassen

Menü schließen

DU MÖCHTEST KEINE BEITRÄGE VERPASSEN UND SIE VOR ALLEN ANDEREN LESEN?

Dann gib einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Namen an und erhalte eine Benachrichtigung, sobald ein neuer Beitrag online ist.

Ich würde mich sehr freuen! :)

Danke dir für's abonnieren! :)