1. Geburtstag von Nala & Flash

1. Geburtstag von Nala & Flash

Heute ist es soweit – Nala und Flash sind jetzt schon 1 Jahr alt!!! WOW, wie die Zeit vergeht! Dabei kommt es mir so vor als hätten wir sie erst vor ein paar Wochen zu uns geholt und trotzdem fühlt es sich so an, als wenn wir die kleinen Racker schon ewig in unserer Familie haben.

VON ANFANG AN DABEI

Ein Jahr lang konnten wir Nala und Flash jetzt aufwachsen sehen und zwar von dem Tag ihrer Geburt an. Das haben wir nur der Familie zu verdanken, die den Babys den Start ins Leben ermöglicht hat und sich ab da Tag für Tag liebevoll um unsere zwei kleinen Fellnasen und ihre beiden Schwestern gekümmert hat. Regelmäßig bekamen wir jede Menge süße Fotos und Videos und konnten zusehen wie sie die Augen zum ersten Mal geöffnet haben, wie sie angefangen haben ganz tapsig durch ihre Kinderstube zu laufen, wie sie immer munterer wurden und nach und nach den Spaß am Erkunden der Welt gefunden haben.

Es ist schön und traurig zu gleich, weil sie einfach viel zu schnell groß geworden sind. Gestern passten sie noch in eine Hand und heute reicht der ganze Schoß kaum aus. Da werde ich beim Schreiben schon ganz sentimental…

STAMMKUNDEN BEIM TIERARZT

Das Jahr ging so schnell vorbei und trotzdem haben die Beiden in der kurzen Zeit bereits allerhand erlebt und durchmachen müssen. Einiges davon konntet ihr ja hier auf dem Blog mitverfolgen, wie z.B. Nala’s Rolligkeits-Kastrations-Dilemma oder Flash’s Magen-Darm-Entzündung mit anschließender Diät. Hinzu kommt dann noch die Rhinoskopie, die bei Flash durchgeführt werden musste, weil er auf einmal anfing ständig Blut zu niesen. Zum Glück ergab die Untersuchung keine weiteren Auffälligkeiten. Daraus konnten wir schließen, dass sein Körper den Fremdkörper bereits von alleine nach draußen befördert hatte.

Angefangen hat das Ganze ja aber noch in der Kinderstube. Eine Woche bevor, wir Nala und Flash eigentlich abholen wollten, bekamen sie einen Hautpilz, der am Anfang so gar nicht wieder weg gehen wollte. Also beschlossen wir die Kleinen noch weiter bei ihrer Ziehfamilie zu lassen. Sie wurden dort ja ganz liebevoll gepflegt und umsorgt und wir wollten sie durch einen Umzug in eine neue Umgebung nicht noch zusätzlich stressen. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal herzlich bei der Ziehfamilie bedanken, dass sie den Stress auf sich genommen haben und unsere Beiden noch weitere vier Wochen gepflegt und betreut haben! DANKE!

AUF INS NEUE LEBENSJAHR

Ich kann mir schon jetzt, obwohl die „Kleinen“ erst ca. 9 Monate bei uns sind, ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Es ist mitunter natürlich sehr anstrengend und nervenaufreibend mit so jungen Katzen (vor allem mit Flash, der fast 24 Stunden am Tag beschäftigt werden möchte und dies auch ständig lautstark zu verstehen gibt ), aber sie bringen Leben in die Bude und es ist schön jeden Tag freudig begrüßt zu werden und die vielen schönen und lustigen Momente mit ihnen zu erleben. Auch das Durchleben der einzelnen „Altersabschnitte“ war sehr spannend zu beobachten, da sich die Charaktere immer wieder verändert haben – mal mehr mal weniger zum Positiven.

Die ständigen Höhen und Tiefen haben uns besonders zusammen geschweißt und zeigen immer wieder aufs Neue, wie lieb ich meine beiden Monster habe. Ich würde einfach alles tun, damit es ihnen gut geht, auch wenn sie das teilweise nicht so sehen. Selbst die gefühlten 1.000x die wir beim Tierarzt waren, die durchgemachten Nächte und der generell wenige Schlaf hat dem keinen Abbruch getan. Und jetzt, wo das Gröbste überstanden ist, können die Fellnasen ihre Jugend gänzlich auskosten und Mama und Papa so richtig schön ärgern und auf die Palme bringen. Typisch Teenager eben!

 

Die folgenden “Kinder”-Bilder wollte ich euch nicht vorenthalten, diese sind innerhalb der ersten Woche bei uns entstanden. Heute sind die Größenverhältnisse aber ein klein wenig anders, vor allem Flash hat nicht mal mehr Ansatzweise diese Größe

Loading Likes...

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. So niedlich <3. Wir wünschen auch hier nochmal alles Liebe und Gute. Das erste Jahr ist immer total aufregend- und glaubt nicht es wird weniger Action geben in nächster Zeit :D. Bei uns kann man wirklich sagen dass nach dem 2. Lebensjahr so der Knackpunkt kam wo sie einfacher ruhiger wurden. Und bis dahin waren wir auch einige Male beim Tierarzt- gerade die Verdauung junger Katzen ist empfindlich und muss sich erstmal einpendeln, aber das wurde bei uns auch besser. Auf ein tolles 2. Jahr und noch viele weitere :). Geht uns genauso wie euch- möchten unsere Pelzmonster nicht mehr missen.

Kommentar verfassen

Menü schließen

DU MÖCHTEST KEINE BEITRÄGE VERPASSEN UND SIE VOR ALLEN ANDEREN LESEN?

Dann gib einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Namen an und erhalte eine Benachrichtigung, sobald ein neuer Beitrag online ist.

Ich würde mich sehr freuen! :)

Danke dir für's abonnieren! :)