Autsch! Nala springt auf den heißen Herd

Autsch! Nala springt auf den heißen Herd

Irgendwann musste es ja mal passieren: Nala springt auf den heißen Herd. Wie einige von euch eventuell schon über Instagram mitbekommen haben, ist das vor ein paar Tagen leider passiert.

DIE KÜCHENARBEITSPLATTE IST TABU

Die Küchenarbeitsplatte samt Spüle und Herd ist eigentlich strikt TABU für unsere zwei Fellnasen. Flash hat den Anstand und respektiert dies bis auf ein paar sehr seltene Ausnahmen. Nala hingegen weiß das zwar, aber ihr ist das, ganz Katzentypisch, natürlich Sch***egal. Wenn wir nicht in der Küche sind, aber hören, dass sie auf der Arbeitsplatte zu Gange ist und hingehen, dann springt sie sofort runter. Ganz nach dem Motto: „Du hast mich da oben nicht gesehen, also war ich auch nicht da!“. Und auch sonst reagiert sie sofort auf ein klares NEIN, wenn sie von der Fensterbank aus auf den Arbeitsbereich gelaufen kommt.

HARMLOSES DESINTERESSE

Wenn wir kochen sieht die Situation in der Küche meist wie folgt aus: Flash liegt entspannt auf seinem erhöhten Wandliegeplatz und schaut sich das Geschehen ganz gemächlich und interessiert an oder pennt manchmal auch einfach. Nala liegt in der Regel in ihrem Körbchen vor der Heizung und döst vor sich hin. Wenn wir uns dann an den Esstisch setzen kommen die Zwei manchmal noch zum Schnuppern an oder schlafen erst recht ein. Diesmal war aber alles anders.

DER ZWISCHENFALL

Wir haben uns gerade das Essen aufgetan und angefangen zu essen. Ich sehe noch aus dem Augenwinkel wie Nala durch den Raum läuft, denke mir aber nichts dabei – eventuell muss sie nur mal auf die Toilette. Und ZACK da war es schon geschehen. Mit einem Satz springt sie völlig ohne Vorwarnung auf den Herd, der erst vor wenigen Minuten ausgeschaltet wurde und demnach noch sehr heiß war. Es ging alles so wahnsinnig schnell und ich konnte nicht mal sehen, ob sie die Herdplatte direkt getroffen hatte oder nur dazwischen gelandet ist. Auf jeden Fall war sie zum Glück genauso schnell wieder unten, wie sie hochgesprungen ist.

SCHOCKMOMENT

Mein Schock war gefühlt fast größer als ihrer selbst und ich malte mir mal wieder die schlimmsten Sachen aus. Wir haben sie dann direkt auf den Arm genommen und ihre Vorderpfötchen mit einem kalten, nassen Lappen gekühlt. Besonders lange wollte sich Nala das allerdings nicht gefallen lassen und fing an sich zu wehren. Wir sie also wieder runter gelassen und gehofft, dass es nicht so schlimm ist. Wir haben dann erstmal weiter gegessen und sie hat sich neben mich auf die Bank gesetzt und kurz danach angefangen ihr Pfötchen zu putzen. Ich wollte zumindest die Pfote, die am meisten betroffen war, gerne noch weiter kühlen und habe versucht den Lappen unter ihre Pfötchen zu legen. Das fand sie aber doof, also musste das bisschen kühlen vorher reichen. Gott sei Dank hat sie aber auch keine Brandbläschen bekommen und es waren auch keine offenen Wunden zu sehen. Sie ist quasi mehr oder weniger mit dem Schrecken davon gekommen. Das hat sie aber leider trotzdem nicht davon abgehalten ein paar Stunden später wieder hoch zu springen….

ERSTE HILFE BEI VERBRENNUNGEN

Wir haben zwar nochmal Glück gehabt, aber was tut man eigentlich in einem solchen Fall am besten? Zunächst sollten die betroffen Pfoten gekühlt werden. Am besten wäre unter fließendem, kaltem Wasser. Das macht natürlich nicht jede Katze mit. Versucht es dann eventuell erstmal wie wir mit einem nassen Lappen. Prüft bei Gelegenheit direkt, wie schwer die Verbrennung ist. Bei Nala waren nur kleine gerötete Stellen zu sehen und sie hat uns auch einen Moment lang die Pfote kühlen lassen, sodass wir uns den Weg zum Tierarzt gespart haben. Falls ihr eure Katze allerdings gar nicht beruhigen oder einigermaßen bändigen könnt, dann ist ein Besuch beim Tierarzt wahrscheinlich trotzdem die bessere Lösung, bevor sich euer Liebling weitere Verletzungen zuzieht oder ihr selber zu Schaden kommt.

Weist die Fellnase Brandblasen oder sogar offene Wunden auf, solltet ihr diese mit einem sterilen Tuch abdecken und auf jeden Fall so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen, da sich die Wunde ansonsten entzünden kann!

Aber ich hoffe eigentlich, dass ihr nie in eine solche Situation kommt, wir sind ja zum Glück auch nochmal mit einem „blauen Auge“ davon gekommen.

Loading Likes...

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Eine Situation, vor der ich schon ewig Angst habe … Unsere Katzen sind da leider nicht so desinteressiert. Die schauen auch gerne von unten zu und wenn während des Kochens der Platz kurz verlassen wird, dann nutzen sie jede Chance um Essen vom Tisch zu klauen. Sie dürfen zwar auch nicht auf die Küchenplatte, aber das ist so wie du es beschrieben hast: “Wenn du mich nicht siehst, dann war ich doch eigentlich nicht dort.”
    Wir stellen auf jede benutzte Platte nach dem Kochen immer einen Topf mit Wasser, damit die Fläche bedeckt ist. Und das solange, bis sie abgekühlt ist. Das gibt mir ein sicheres Gefühl und wir können die Küche auch mal unbeobachtet lassen (unsere Küche ist leider offen und kann nicht durch eine Tür verschlossen werden).
    Nach dem Kochen kommt eine Schutzplatte auf dem Herd, denn wir haben jetzt nach dem Umzug eine Platte mit Touch-Feld. Die Katzies sollen den Herd ja nicht anmachen, wenn sie doch mal draufspringen sollten

  2. Toll dass du das hier so schön machst und auch das ganze andere wie Instagram und so.

Kommentar verfassen

Menü schließen

DU MÖCHTEST KEINE BEITRÄGE VERPASSEN UND SIE VOR ALLEN ANDEREN LESEN?

Dann gib einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Namen an und erhalte eine Benachrichtigung, sobald ein neuer Beitrag online ist.

Ich würde mich sehr freuen! :)

Danke dir für's abonnieren! :)